DRUCKEN

Das Pensionsservice und die Pensionsversicherung der BVAEB


Die Aufgabe des Pensionsservice und der Pensionsversicherung ist die finanzielle Absicherung der Versicherten durch Leistungen im Alter, nach krankheitsbedingtem Ausscheiden aus dem Berufsleben sowie die Gewährung von Hinterbliebenen-(Versorgungs-)leistungen für die Angehörigen.

Der Leistungskatalog umfasst jedoch nicht nur Pensionen/Ruhegenüsse/Versorgungsgenüsse. Die BVAEB hat auch die Aufgabe, durch Maßnahmen der Gesundheitsvorsorge (z.B. Aufenthalt in Kurorten) und der Rehabilitation (Wiedereingliederung in das Berufsleben) den vorzeitigen Anfall einer Leistung nach Möglichkeit zu verhindern oder doch möglichst zu verzögern.

Das Pensionsservice ist hinsichtlich der Ruhebezüge zuständig für

  • die Beamtinnen und Beamten des Bundes sowie die zuletzt der Post, Telekom und Postbus dienstzugeteilten Beamtinnen und Beamten,
  • die pragmatisierten Landeslehrerinnen und Landeslehrer von Wien und Kärnten

sowie die Versorgungsbezüge hinterbliebener Personen.

Im Bereich des Pflegegeldes betreut das Pensionsservice der BVAEB neben den oben genannten Personengruppen auch alle Beamtinnen und Beamte aller Bundesländer im Ruhestand sowie deren Hinterbliebene mit Anspruch auf eine öffentlich-rechtliche Versorgungsleistung. 

 

Die Pensionsversicherung führt die gesetzliche Pensionsversicherung nach dem Allgemeinen Sozialversicherungsgesetz (ASVG) durch und ist zuständig

  • für Arbeiter und Angestellte bei Eisenbahn- und Seilbahnunternehmungen,
  • für Personen, die in knappschaftlichen Betrieben oder diesen gleichgestellten Betrieben beschäftigt sind, sowie
  • für die Bediensteten der BVAEB.

Für Beschäftigte in knappschaftlichen Betrieben, die wesentlich bergmännische oder diesen gleichgestellte Tätigkeiten ausüben, gelten besondere Bestimmungen im Leistungsfall.

Sobald eine Leistung der Pensionsversicherung gebührt, ist sie auch für ein allfälliges Pflegegeld zuständig. 

 

Hinweis: Die Vertragsbediensteten des Bundes und der Länder, die ab 1999 in das Dienstverhältnis eingetreten sind, sind zwar bei der BVAEB kranken- und unfallversichert, für die gesetzliche Pensionsversicherung nach dem ASVG ist jedoch die Pensionsversicherungsanstalt zuständig.