DRUCKEN

"Gesund informiert" -
Bewegungsberatung



Mit regelmäßiger Bewegung können Sie vielen Krankheiten vorbeugen. Doch was tun wenn der Körper nicht mitspielt oder Sie Bedenken bzw. Einschränkungen haben? 

Die BVAEB Bewegungsberatung bietet bewegungsbezogene Beratungen und Screenings (z.B. Wirbelsäulenvermessung) um Beschwerden zu benennen und vorzubeugen. Bei der Beratung können Fragen zu Risiken, Erkrankungen, Schmerzen und Befunden besprochen werden.  

Ziel ist es auf Ihre individuellen Bedürfnisse und Probleme einzugehen. Sie erhalten qualitätsgesicherte Antworten auf Ihre persönlichen Fragen. Bei Notwendigkeit werden Sie an die richtige Stelle im Gesundheitssystem verwiesen. 



Wie läuft die Beratung ab?

In der Präventionsberatung Bewegung stehen Ihnen Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten für ein vertrauliches Gespräch zur Verfügung.

Das Gespräch findet je nach Wunsch (und Termin Verfügbarkeit)

  • vor Ort (an ausgewählten Standorten der BVAEB),
  • oder online per Videokonferenz statt.

Es umfasst maximal 50 Minuten.

Was kostet die Beratung?

Die Präventionsberatung Bewegung ist kostenlos. Es fällt lediglich der Behandlungsbeitrag bei einer notwendigen Überweisung an. 

Bitte beachten Sie, dass dieses kostenlose Angebot nur an den Standorten der BVAEB gilt. Für physiotherapeutische Beratungen im niedergelassen Bereich fallen Kosten an, die in diesem Zusammenhang nicht rückverrechnet werden können.

Wer kann eine Bewegungsberatung in Anspruch nehmen?

Eine Bewegungsberatung kann von allen BVAEB-Versicherten in Anspruch genommen werden. Eine Anmeldung und vorherige Terminvereinbarung ist unbedingt erforderlich.

An wen richtet sich eine Bewegungsberatung?

Dieses Angebot richtet sich an Versicherte mit:

  • gezielten Fragestellungen zu gesundheitlichen Problemen und persönlichen Beschwerden
  • Unterstützungsbedarf bei der Ausführung von Bewegungsmustern/Übungen
  • Notwendigkeit eines Wirbelsäulenscreenings und/oder Gleichgewichts-Check
  • konkreten Schmerzen und Beschwerden des Bewegungs- und Stützapparates
  • speziellen Risiken im Bereich des Herz-Kreislaufsystems und des metabolischen Bereichs
  • besonderen Belastungen des Haltungs- und Bewegungsapparates und schwach ausgeprägter Muskulatur
  • spezifischen Rückenschmerzen
  • Gelenksschmerzen
  • Schmerzen an Muskeln, Faszien, Sehnen
  • Überlastungssyndromen am Bewegungsapparat
  • unspezifischen/nicht diagnostizierten Einschränkungen und Schmerzen

Aus rechtlichen Gründen muss jede Person mit Risiko und Erkrankung für eine Bewegungs-Beratung einen Überweisungsschein/Verordnungsschein einer Ärztin/eines Arztes (z.B. Ihres Hausarztes) vorweisen.

Sofern sie aktuelle Befunde zu Ihrer Erkrankungen (nicht älter als 3 Monate) vorliegen haben, bringen Sie diese bitte zur Beratung mit.

Nähere Informationen & Terminanfragen

Für nähere Informationen und Terminvereinbarungen wenden Sie sich bitte telefonisch an das BVAEB-Gesundheitsteam (siehe Kontaktbox). Sie können uns auch über das Anfrageformular. kontaktieren.

Hinweis zu Terminvereinbarungen bzw. Terminabsagen

Die Berater und Beraterinnen nehmen sich für Sie Zeit und vereinbaren entsprechende Termine. Wenn Sie einen Termin nicht einhalten können, bitte wir Sie deshalb, mindestens 48 Stunden vorher abzusagen. Ansonsten kann Ihnen - unter Umständen - das Service einer kostenlosen Beratung durch das Programm nicht mehr angeboten werden.