DRUCKEN

Die neue Gesundheitseinrichtung der BVAEB in Sitzenberg ist ab 21.9.2021 in Betrieb

Gesundheitsförderung und Prävention sind die Schwerpunkte des Gesundheitszentrums Resilienzpark in Sitzenberg, das für aktive Versicherte aller Kassen geöffnet ist.


Mit dem Gesundheitszentrum Resilienzpark Sitzenberg im Bezirk Tulln bietet die Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter, Eisenbahnen und Bergbau (BVAEB) optimale Rahmenbedingungen, um neue Wege in Richtung mehr Gesundheit zu gehen. „Gesundheitsförderung und Prävention haben für uns einen hohen Stellenwert“ erklärt der Generaldirektor der BVAEB, Dr. Gerhard Vogel, anlässlich der Eröffnung. „Mit der Gesundheitseinrichtung leisten wir dazu einen wesentlichen Beitrag.“


Generaldirektor mit Kollegialer Führung
v.l.n.r.: Mag. Christian Katzenbeisser, MPH, Generaldirektor Dr. Gerhard Vogel,
Prim. Prof. Priv.-Doz. Dr. Thomas Dorner, MPH


In Sitzenberg geht es nicht um die Behandlung von Krankheiten, auch gesunde Personen können hier erfahren, wie sie noch mehr Gesundheit in ihr Leben bringen und somit ihre Arbeitsfähigkeit und Produktivität erhöhen und gleichzeitig ihre Lebensqualität und Lebenszufriedenheit verbessern.

Herausforderungen sind speziell in den vergangenen Monaten und Jahren sukzessive gestiegen und führen zu einer steten Mehrbelastung. Nicht zuletzt aus diesem Grund leistet die BVAEB einen Beitrag, um die Gesundheit ihrer Versicherten nachhaltig zu stärken. Die Rahmenbedingungen rund um das funktionelle und innovative Raumkonzept im Gesundheitszentrum Resilienzpark Sitzenberg bieten hierfür die idealen Voraussetzungen. Die 120 modern eingerichteten Einzelzimmer sorgen für Wohlfühlatmosphäre und Entspannung während des Aufenthalts. Ein großzügiger Ausdauer- und Kraftbereich, das 25 Meter-Schwimmbecken sowie der weitläufige Motorikpark im Außenbereich lassen eine Vielzahl bewegungsfördernder Maßnahmen zu.



Komplettiert wird der Maßnahmenbereich, das Herzstück der Gesundheitseinrichtung, durch eine Lehrküche und verschiedenste Gruppenräume. Für die notwendige Erholung stehen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine Sauna, ein Dampfbad und eine Infrarotkabine zur Verfügung. Bei der Planung des Hauses wurde ergänzend zum stationären Komplex ein umfangreicher Seminarbereich berücksichtigt, der die Durchführung verschiedenster Seminare, Workshops und Veranstaltungen rund um die Themen Gesundheitsförderung und Prävention ermöglicht. 

Die stationären Gesundheitsförderungsaufenthalte im Gesundheitszentrum Resilienzpark Sitzenberg sind generell zweigeteilt und gliedern sich in einen zweiwöchigen Basisaufenthalt und eine Folgewoche nach drei Monaten. Dieser Zeitraum von drei Monaten dient vor allem dazu, das Gelernte und die Inhalte in den Alltag zu transferieren und die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten zu festigen.

Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wird durch umfangreiche Diagnostik und individuell angepasste Maßnahmen, wie Bewegungsförderung, Ernährungsoptimierung, Stressbewältigung, Gesundheitskompetenzsteigerung und Erhöhung des Sozialkapitals, die Grundlage für einen nachhaltig gesunden Lebensstil geschaffen – sämtliche Leistungen in der Gesundheitseinrichtung orientieren sich an den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Unabhängig vom Lebensalter steht das Haus allen aktiven Versicherten offen, die ihren Fokus auf die eigene Gesundheit und deren Aufrechterhaltung richten. 

So kommen Sie zu Ihrem Aufenthalt im Gesundheitszentrum:

Füllen Sie gemeinsam mit Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt einen Kurantrag (440.1 KB) aus und senden Sie diesen unterschrieben an die BVAEB. Nach Bewilligung des Antrages erhalten Sie ein Schreiben mit allen wichtigen Informationen sowie einen Fragebogen. Dieser gibt Aufschluss über Ihre Zielsetzungen, Ihren Gesundheitszustand und Ihren Lebensstil. Auf Basis der Ergebnisse des Fragebogens erfolgt eine Gruppeneinteilung und Sie erhalten die Termine für Ihren Aufenthalt.