DRUCKEN

Zwischen Zoom und Zucchini - gesunder Lifestyle im Home-Office



Home-Office hat mehrere Gesichter: Was für die einen eine willkommene Abwechslung vom Arbeitsalltag bedeutet, ist für die anderen – vor allem in der Kombination mit Homeschooling und weiteren Belastungen – ein Tanz auf dem Vulkan. In jedem Fall verlangt der ungewohnte Tagesablauf nach Struktur und Neuorientierung – auch, und gerade, was das Essen betrifft. Die Herausforderungen liegen auf der Hand: Statt Kantine oder Takeaway muss neben der Arbeit jetzt auch noch selbst gekocht werden – und zwar jeden Tag und für alle. Und dass der Kühlschrank, respektive die Vorratskammer, nun stets in Griffweite liegt, ist auch eine Versuchung, die gemeistert werden will.

Wie also finden wir auch in dieser Situation zu einer positiven Ernährungsform und einem bewegten Alltag, der uns unterstützt und gesund erhält?

Nehmen Sie sich Zeit

Oberste Regel: Nehmen Sie sich Zeit. Schalten Sie zum Essen den Computer ab und verlassen Sie Ihren Arbeitsplatz. Vermeiden Sie es, Essen und Arbeit zu vermischen. Essen Sie am Ess- statt am Schreibtisch, nutzen Sie bei schönem Wetter auch mal den Balkon. Bewusste Mahlzeiten machen den Kopf frei und lassen Sie das Essen mehr genießen.

Speise- und Einkaufsplan

Investieren Sie ein wenig Zeit in einen Speise- und Einkaufsplan. Auf diese Weise wissen alle täglich, was einzukaufen und zuzubereiten ist. Wählen Sie Rezepte aus, deren Zubereitung nicht allzu viel Zeit benötigen. Genießen Sie die gemeinsame Zeit am Esstisch und machen Sie sich bewusst, dass dies auch ein positiver Aspekt dieser seltsamen Zeit sein kann.

Gesunde Snacks

Essen Sie nicht nebenbei, also keine Schokolade und Chips-Sackerl auf dem Schreibtisch! Machen Sie zum Essen dezidiert eine Pause – das gilt auch für Zwischenmahlzeiten. Wählen Sie dafür Obst, Gemüsesticks oder Nüsse: Sie liefern Energie und machen nicht müde. Nehmen Sie sich auch hier ein paar Minuten Zeit, um Obst oder Gemüse zu schneiden und auf einem hübschen Snackteller anzurichten. Dies ist eine gute Alternative zu Schokoriegeln, Keksen und Co. Außerdem versorgen Sie Ihren Körper auf diese Weise mit den nötigen Vitalstoffen, die er braucht, um gesund und leistungsfähig zu bleiben. Regelmäßiges Aufstehen gibt Ihnen die Möglichkeit, sich ein wenig zu bewegen.

Smoothies

Als gesunde Zwischenmahlzeit eignen sich auch Smoothies, die zu Hause sicher leichter zubereitet werden können als im Büro. Und sollte Sie doch einmal der Schokoladeheißhunger erwischen, dann gönnen Sie sich einen bewussten Genussmoment, etwa mit Musik, Sonne am Fenster und vielleicht einem Stück möglichst dunkler Schokolade.

Etwas zu trinken

Was Sie auf jeden Fall immer griffbereit haben sollten: etwas zu trinken. Das hält Sie wach und frisch. Am besten Wasser oder ein Tee aus frischen Kräutern, etwa Zitronenmelisse frisch aus dem Balkonkisterl.

Bewegung

Wer im Home-Office arbeitet, darf vor allem auf eines nicht verzichten: Bewegung. Stehen Sie regelmäßig auf – etwa, wenn Sie telefonieren müssen – das geht auch wunderbar im Gehen. Bauen Sie ein paar Bewegungsübungen in Ihren Arbeitsalltag ein. Auch können Sie in der Mittagspause einen Spaziergang oder eine Laufrunde einbauen. Nutzen Sie die Möglichkeiten, die Sie an Ihrem Arbeitsplatz möglicherweise nicht vorfinden! Mit angeregtem Kreislauf, frischer Luft in den Lungen und gelockerter Muskulatur fällt die Arbeit gleich leichter.

Lüften

Nutzen Sie Arbeitspausen, um das Zimmer, in dem Sie arbeiten, gut durchzulüften. Auch das hilft dabei, sich besser zu konzentrieren.

Vorräte durchleuchten

Nehmen Sie die Möglichkeit wahr, Ihre Vorräte in puncto Qualität zu durchleuchten. Vielleicht darfs mal ein anderes Speise- oder Salatöl sein? Oder Sie probieren neue Essigsorten aus, um Ihren Salat mit einer frischen Note zu versehen? Planen Sie eine Frischekur für Ihre Vorratskammer im Sinne von Qualität und Nachhaltigkeit.

Fazit

Nehmen Sie sich bewusst Zeit, um Ihre Ernährung auf neue Beine zu stellen. Vielleicht möchten Sie sogar Dinge ausprobieren, für die Ihnen bisher die Zeit gefehlt hat? Bestellen Sie zum Beispiel ein Gemüsekisterl aus der Region, pflanzen Sie Kresse oder im Frühling Salat selbst an. Bewegungsübungen können im Home-Office ebenfalls leichter durchgeführt werden als in der Firma. Nutzen Sie jene Ressourcen, die Ihnen hier und heute zur Verfügung stehen – auf diese Weise stärken Sie Geist und Körper!