DRUCKEN

Starke Blutungen - Symptome, Erste Hilfe



Verletzungen von großen Blutgefäßen können starke Blutungen hervorrufen. Bei diesen Notfällen muss sofort gehandelt werden, da die Gefahr des Verblutens besteht. Aufgrund des Blutverlustes kommt es zu einem sogenannten Schock. Innere Blutungen sind nicht leicht zu erkennen, da es zu keinem ersichtlichen Blutverlust kommt.

 

zum Seitenanfang springen

Woran erkennen Sie eine starke Blutung mit Schocksymptomatik? 

  • blassgraue und kühle Haut
  • zittern
  • Kaltschweißigkeit
  • Unruhe, eventuell Verwirrtheit oder Ängstlichkeit
  • schneller Herzschlag
  • flache schnelle Atmung
  • in besonders schweren Fällen Bewusstseinsstörung bis zur Bewusstlosigkeit

zum Seitenanfang springen

Wie können Sie Erste Hilfe leisten?

Die erste und wichtigste Maßnahme ist das Stoppen oder zumindest das Eindämmen der Blutung. Dabei ist wie folgt vorzugehen:

  • Die blutende Person sollte sich hinsetzen oder –legen, bei bereits offensichtlichen Schocksymptomen Beine hochlagern
  • Wenn möglich, umgehend Druck auf die Wunde ausüben (Fingerdruck). Am besten die Person selbst drücken lassen falls diese dazu in der Lage ist
  • Bei Unwirksamkeit des Fingerdruckes Anlage eines Druckverbandes: dafür wird eine sterile Wundauflage auf die Wunde gelegt, darauf ein Druckkörper wie z.B. eine Mullbinde oder ein zusammengelegtes Tuch. Anschließend wird fest darüber bandagiert
  • Die verletzte Region (z.B. Arm oder Bein) hochlagern
  • Notruf 144 oder 112


Abbindungen sind nur in Ausnahmesituationen erlaubt, wenn die Blutung nicht anders zu stoppen ist oder eine Extremität abgetrennt wurde