DRUCKEN

Knochenbrüche - Erste Hilfe leisten im Verletzungsfall



zum Seitenanfang springen

Woran erkennen Sie einen Knochenbruch? 

  • Starke Schmerzen, auch in Ruhe
  • Bewegungseinschränkung der verletzten Körperregion
  • Schonhaltung
  • eventuell Fehlstellung
  • eventuell Schwellung und Bluterguss
  • eventuell Verletzungen der Haut durch Knochenfragmente

Bei Knochenbrüchen gibt es zwei Typen: den geschlossenen Bruch (keine äußerliche Verletzung vorliegend) und den offenen Bruch (die Haut wird durch ein Bruchstück verletzt).


zum Seitenanfang springen

Wie können Sie Erste Hilfe leisten?

  • Versuchen Sie niemals, Gliedmaßen einzurenken, dabei können zusätzliche Verletzungen entstehen
  • Entfernen Sie Schmuckgegenstände (z.B. Armreifen, Ringe, Uhr) von der betroffenen Extremität
  • Stellen Sie die verletzte Extremität ruhig, z.B. mit einem Dreieckstuch bei einem Armbruch oder einer zusammengerollten Decke bei Beinverletzungen
  • Lagern Sie die betroffene Körperregion erhöht, damit wird ein weiteres Anschwellen verhindert
  • Kühlen Sie die betroffene Region. „Coolpacks“ oder Eis aber nicht direkt auf die Haut legen - Tuch als Zwischenschicht verwenden

 

zum Seitenanfang springen

Die weitere Behandlung von Verletzungen im Krankenhaus

 Die Versorgung von Verletzungen erfolgt meist an den unfallchirurgischen Abteilungen der Krankenhäuser. Wenn der Patient schockiert ist, wird er von einem multidisziplinären Team im „Schockraum“ versorgt. Neben der Verletzungsversorgung wird dort durch Anästhesisten insbesondere auf die Kreislaufstabilisierung und eine adäquate Schmerztherapie geachtet.