DRUCKEN

Gesundheitsförderung am
Arbeitsplatz Schule

Die BVAEB fördert im Rahmen der "Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz" u.a. auch die Gesundheit der in Schulen tätigen Personen.  


zum Seitenanfang springen

BVAEB-Netzwerk "Gesunder Arbeitsplatz Schule"

Die positive Wirksamkeit von Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz ist vielfach nachgewiesen. Evaluationsergebnisse der BVAEB zeigen unter anderem positive Auswirkungen auf das Arbeitsklima, das Gesundheitsbewusstsein und das Wohlbefinden.

Das österreichweite BVAEB-Netzwerk "Gesunder Arbeitsplatz Schule" unterstützt Ihre Schule dabei, die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter zu fördern. Darunter fallen die Schulleitung, Lehrerinnen und Lehrer sowie das nicht-unterrichtende Personal. Im Rahmen des Netzwerks bieten wir Ihnen folgende Möglichkeiten der Partnerschaften an: 

Puzzle_BVAEB.png


Netzwerkpartnerschaft

Mit der Anmeldung für die Netzwerkpartnerschaft werden Sie Teil des österreichweiten BVAEB-Netzwerks. 

Der Fokus liegt auf der Bereitstellung von gesundheitsorientierten Informationen. Diese sind z.B. der Netzwerk-Newsletter, Einladungen zu BVAEB-Veranstaltungen und Hinweise zu regionalen Fortbildungen und gesundheitsbezogenen Themen. 

Silberpartnerschaft und Goldpartnerschaft

Die Silber- und Goldpartnerschaft bieten Ihnen die Möglichkeit, mit unserer Unterstützung, ein Gesundheitsförderungsprojekt am Arbeitsplatz zu initiieren. Damit wird Gesundheitsförderung nachhaltig im Schulalltag verankert und Sie können eine Auszeichnung für Ihr Projekt zu erlangen.

Wie können Sie Teil des Netzwerkes werden?

Für die Anmeldung zum BVAEB-Netzwerk "Gesunder Arbeitsplatz Schule", bitte das unterzeichnete Anmeldeformular (673.1 KB) per Post oder Online-Kontaktformular retournieren.

zum Seitenanfang springen

Wie läuft ein Projekt ab?

Wenn Sie neben der Netzwerkpartnerschaft ein Gesundheitsförderungsprojekt gemeinsam mit der BVAEB initiieren, ist der erste Schritt die dreijährige Silberpartnerschaft. Sowohl in der Silber- als auch in der Goldpartnerschaft durchläuft Ihr Gesundheitsförderungsprojekt den Projektzyklus. Die Ergebnisse der Evaluierung der Silberpartnerschaft sind zugleich Ausgangspunkt für die Diagnose und Planung der Goldpartnerschaft.

Grafik_Projektablauf_KIGA.JPG


Silberpartnerschaft – Projektentwicklung

1. Projektstruktur – Vorprojektphase
Der Grundstein für die Silberpartnerschaft wird bereits in der Vorprojektphase gelegt und beinhaltet folgende Schritte:

  • Information und Beratung über Inhalte und Ablauf des Projektes
  • Schaffung der Projektstrukturen:
    Projektleitung und Gesundheitsteam werden festgelegt. Im Basisworkshop werden die Projektleitung bzw. Mitglieder des Gesundheitsteams für die Umsetzung des Gesundheitsförderungsprozesses an der Schule ausgebildet.
  • Definieren der Projektziele und Meilensteine
  • Unterzeichnung der Projektvereinbarung und Charta

2. Diagnose

Im Rahmen der Diagnosephase werden die Bedürfnisse Ihrer Schule und Ihre gesundheitlichen Ressourcen und Belastungen am Arbeitsplatz erhoben. Sie erarbeiten gemeinsam Lösungsvorschläge, um Ihren Arbeitsplatz gesünder zu gestalten. Abhängig von der Anzahl der Lehrerinnen und Lehrer bzw. dem nicht-unterrichtenden Personal kommen in der Diagnosephase unterschiedliche Modelle zum Einsatz.

3. Planung

In der Planungsphase wird im Gesundheitsteam mit unserer Unterstützung an den Zielen, den Handlungsfeldern und der Umsetzung von Maßnahmen gearbeitet. Die Basis dafür bilden die Ergebnisse und Lösungsvorschläge der Diagnosephase.

4. Umsetzung

In weiterer Folge setzen Sie Ihre Maßnahmen Schritt für Schritt um. Dabei wird auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen verhaltens- und verhältnisorientierten Maßnahmen geachtet. Die BVAEB bietet Ihnen dazu vielfältige Unterstützungsleistungen. Mehr Informationen zu den Unterstützungsleistungen finden Sie beim Punkt "Wie unterstützt Sie die BVAEB".
Eine oder mehrere Personen Ihres Gesundheitsteams nehmen am Vernetzungstreffen teil. Dort können sie sich mit anderen Schulen austauschen und zum Thema Gesundheitsförderung fortbilden.

5. Evaluierung

Nach drei Jahren reflektieren Sie das Projekt gemeinsam mit Expertinnen und Experten der BVAEB. Konnten die geplanten Maßnahmen umgesetzt und die definierten Ziele erreicht werden? Die Ergebnisse des Gesundheitsförderungsprojektes werden dem Gesundheitsteam im Rahmen einer Ergebnispräsentation vorgestellt und der Übergang in die Goldpartnerschaft besprochen.

Goldpartnerschaft – Strategien mit Weitblick

In der Goldpartnerschaft geht es darum, Gesundheitsförderung langfristig in Schulen zu implementieren. Der Projektzyklus wird analog zur Silberpartnerschaft weitergeführt. Die Ergebnisse der Evaluierung in der Silberpartnerschaft bilden die Basis für die Diagnose und Planung der Maßnahmen in der Goldpartnerschaft

Sie setzen sich gezielt Schwerpunkte. Gemeinsam mit Expertinnen und Experten der BVAEB wird festgelegt, wie Gesundheitsförderung langfristig an Ihrer Schule verankert werden kann.

Auch in der zweijährigen Goldpartnerschaft bleibt die Teilnahme an Vernetzungstreffen ein wichtiger Bestandteil. Auch werden Sie von uns weiterhin beraten und begleitet. Mehr Informationen zu den Unterstützungsleistungen finden Sie beim Punkt "Wie unterstützt Sie die BVAEB".

Qualitätskriterien für ein erfolgreiches Projekt

Die Orientierung an den folgenden Prinzipien und zentralen Qualitätskriterien der Gesundheitsförderung legt den Grundstein für den Erfolg Ihres Gesundheitsförderungsprojektes:

QKs_f_Projekte_V2.png







zum Seitenanfang springen

Wie unterstützt Sie die BVAEB?

Netzwerkpartnerschaft

  • regelmäßige Informationen zur Gesundheitsförderung
  • regionale Fortbildungsangebote der BVAEB
  • regionale Veranstaltungen der BVAEB
  • Netzwerk-Newsletter mit gesundheitsorientierten Informationen

Silberpartnerschaft

  • Erstinformation
  • Entscheidungsfindung
  • Unterzeichnung der Charta
  • Projektbetreuung:
    • Beratung bei der Konzeption, Planung und Organisation
    • Unterstützung bei der Erhebung der Ausgangssituation und Evaluierung
    • Planung von Maßnahmen
    • Teilnahme an Vernetzungstreffen
    • einmalige finanzielle Unterstützung pro Schule
  • Vorträge, Seminare und Workshops in den Bereichen:
    • Ernährung
    • Bewegung
    • Seelische Gesundheit
    • Stimmhygiene und Sprechtraining
    • Tabakentwöhnung

  • Fortbildung:
    • Basis-Workshop

Goldpartnerschaft

  • Projektbetreuung:
    • Beratung bei der Konzeption, Planung und Organisation
    • Unterstützung bei den laufenden Erhebungen im Rahmen der Nachhaltigkeit
    • Planung von Maßnahmen
    • Teilnahme an Vernetzungstreffen
  • Vorträge, Seminare und Workshops in den Bereichen:
    • Ernährung
    • Bewegung
    • Seelische Gesundheit
    • Stimmhygiene und Sprechtraining
    • Tabakentwöhnung

  • Fortbildung:
    • Ausbildung zur Gesundheits-Multiplikatorin/
      zum Gesundheits-Multiplikator
zum Seitenanfang springen

Veranstaltungen und mehr

Unser Leitgedanke lautet "Stärken stärken und Schwächen schwächen". So stehen die Sensibilisierung für das eigene Gesundheitsbewusstsein sowie die Gestaltung eines gesundheitsförderlichen Arbeitsplatzes im Mittelpunkt der BVAEB Veranstaltungen. 

Bevorstehende Veranstaltungen 2021

Im Jahr 2021 lädt die BVAEB alle Schulleitungen, Pädagoginnen und Pädagogen sowie nicht unterrichtendes Personal zum folgenden Symposium ein. Und zwar in Kooperation mit den Pädagogischen Hochschulen und den Bildungsdirektionen der jeweiligen Bundesländer:


Info
  • 3. März 2021: Linz
    "Symposium für Bundesschulen"

Anmeldungen sind über die jeweilige Pädagogische Hochschule möglich.

zum Seitenanfang springen


Vergangene Veranstaltungen 2020

  • 5. März 2020: Montforthaus, Feldkirch
    "Nachbericht über das 2. Vorarlberger BVAEB-Symposium Feldkirch"


Unterlagen und Präsentationsmaterial:

zum Seitenanfang springen

Kooperationen

Service Stellen gesunde Schule

Logo Servicestelle Gesunde Schule


Der Lebensraum Schule stellt ein wichtiges Feld der Gesundheitsförderung dar. Das liegt einerseits an der großen Bedeutung der Zielgruppe Kinder und Jugendliche, andererseits an der Gestaltbarkeit der "Organisation Schule" selbst.

Die Service Stellen gesunde Schule der Sozialversicherung machen Gesundheit in Schulen zum Thema. Sie unterstützen bei der ganzheitlichen und nachhaltigen Gestaltung eines gesunden Lebensraumes: die Österreichische Gesundheitskasse, die Sozialversicherungsanstalt der Selbstständigen, die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt sowie die Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter, Eisenbahnen und Bergbau. 

Servicestelle für Gesundheitsförderung an
Österreichs Schulen GIVE

Logo give


Nähere Informationen finden Sie unter www.give.or.at

WieNGS – Wiener Netzwerk Gesundheitsfördernde Schulen

Logo WieNGS


Nähere Informationen finden Sie unter www.wiengs.at

Styria vitalis

Logo StyriaVitalis


Nähere Informationen finden Sie unter www.styriavitalis.at

Gesunde Schule

Logo Gesunde Schule


Nähere Informationen finden Sie unter www.gesundeschule.at

KOMPASS – das Beratungszentrum für Gesundheitsförderung
und Berufszufriedenheit von Pädagoginnen und Pädagogen

Logo Kompass


Nähere Informationen finden Sie unter www.kphvie.ac.at

Unterstützung durch Gesundheitsförderungsfonds

Im Schwerpunkt "Gesunde Schulen – Lehrerinnen-/Lehrergesundheit: Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz Schule" setzt die BVAEB österreichweit Maßnahmen und Projekte um.

Das Programm "Lehrerinnen-/Lehrergesundheit" wird dabei durch Fördermittel aus den Gesundheitsförderungsfonds der Bundesländer unterstützt:


Allgemeine Informationen zum Thema Gesundheit finden Sie auf dem 
Öffentlichen Gesundheitsportal Österreich.