DRUCKEN

"Gesund informiert" - Ernährungsberatung



Gesund sein heißt, sich rundherum wohl zu fühlen. Was wir essen und wie viel davon, kann sich auf unsere Gesundheit, Leistungsfähigkeit und unser Wohlbefinden auswirken.

Mit der richtigen Auswahl an Lebensmitteln und der damit verbundenen Aufnahme von Nährstoffen können Sie Krankheiten vorbeugen.

Wie läuft die Beratung ab?

In der Ernährungsberatung stehen Ihnen Diätologinnen und Diätologen für ein vertrauliches Einzelgespräch zur Verfügung. So besteht die Möglichkeit, auf Ihre Bedürfnisse und Probleme einzugehen. Sie erhalten qualitätsgesicherte Anleitungen zur Ernährungsumstellung.

Das Gespräch findet je nach Wunsch (sowie nach Terminverfügbarkeit)

  • vor Ort (an ausgewählten Standorten der BVAEB),
  • oder online per Videokonferenz, oder
  • telefonisch statt.

Es umfasst maximal 50 Minuten.

Was kostet die Beratung?

Das Angebot der Ernährungsberatung ist für Versicherte der BVAEB kostenlos. Bei Ausstellung der Überweisung zur medizinischen oder therapeutischen Ernährungsberatung ist lediglich der übliche Behandlungsbeitrag zu bezahlen.

Bitte beachten Sie, dass dieses kostenlose Angebot nur in Einrichtungen der BVAEB gilt und nicht für diätologische Beratungen im niedergelassenen Bereich. Im niedergelassenen Bereich fallen Kosten an, die in diesem Zusammenhang nicht mit der BVAEB rückverrechnet werden können.

Wer kann eine Ernährungsberatung in Anspruch nehmen?

Die Ernährungsberatung kann von BVAEB-Versicherten in Anspruch genommen werden. Eine Anmeldung und vorherige Terminvereinbarung ist unbedingt erforderlich.

An wen richtet sich die "gesunde Ernährungsberatung" und welche Voraussetzungen gibt es?

Die Ernährungsberatung richtet sich an alle Versicherten, die generelle Fragen zur gesunden Ernährung haben – wo KEINE Erkrankungen vorliegen – zu folgenden Schwerpunkten:

  • Gesunde Ernährung im Arbeitsalltag / Familienalltag
  • Ernährung in der Schwangerschaft und Stillzeit
  • Ernährung für Kinder und Jugendliche
  • Ernährung für gesunde Erwachsene / Seniorinnen und Senioren

An wen richtet sich die "medizinische/therapeutische Ernährungsberatung" und welche Voraussetzungen gibt es?

Dieses Angebot richtet sich an Versicherte mit

  • Übergewicht
  • zu hohen Blutfettwerten (Cholesterinwerte und Triglyceridwerten)
  • zu hohem Blutzuckerspiegel / Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus)
  • erhöhtem Blutdruck
  • erhöhter Harnsäure/Gicht
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten z.B. Lactoseintoleranz, Fructoseintoleranz, Histaminunverträglichkeit, Zöliakie
  • Magen-Darm- Erkrankungen, Verstopfung etc.
  • Osteoporose 


Für diese Beratung benötigen Sie eine Überweisung bzw. Verordnung

Auf Grund der rechtlichen Notwendigkeit muss jede bzw. jeder Versicherte mit Risiko und Erkrankung für eine diätologische Beratung einen Überweisungsschein bzw. Verordnungsschein einer Ärztin oder eines Arztes (z.B. Ihrer Hausärztin/Ihres Hausarztes) vorweisen. Aktuelle Befunde zu Ihrer Erkrankung, die nicht älter als 3 Monate sind, bringen Sie bitte zur Beratung mit.

Was sollten Sie zum Thema Gutachten wissen?

Wir erstellen keine Gutachten bzw. Atteste für adipositas-chirurgische Eingriffe (z.B. Magenbypass) zur Gewichtsreduktion.

Hier finden Sie die Liste der Diätologinnen bzw. Diätologen (285.5 KB), die diese Gutachten ausstellen oder besuchen Sie die Verbandsseite der Diätologen unter der Auswahl "Zertifizierte/r GutachterIn Adipositaschirurgie".

Nähere Informationen & Terminanfragen

Für nähere Informationen und Terminvereinbarungen wenden Sie sich bitte telefonisch an das BVAEB-Gesundheitsteam (siehe Kontaktbox) oder  kontaktieren Sie uns über das Anfrageformular.

Hinweis zu Terminvereinbarungen bzw. Terminabsagen

Die Berater und Beraterinnen nehmen sich für Sie Zeit und vereinbaren entsprechende Termine. Wenn Sie einen Termin nicht einhalten können, bitte wir Sie deshalb, mindestens 48 Stunden vorher abzusagen. Ansonsten kann Ihnen - unter Umständen - das Service einer kostenlosen Beratung durch das Programm nicht mehr angeboten werden.